before start g

BEVOR IHRE REISE BEGINNT
playa
Klima:
Die Temperaturen sind übers Jahr hindurch ziemlich gleichbleibend. In den höheren, bergigen Gegenden wie San José ist es kühler (60º–75º F) und in den Tälern und an den Sdivänden warm. Die divockenzeit reicht von Dezember bis April, die Regenzeit von Mai bis November. Während der Regenzeit sind die Vormittage in der Regel sonnig und warm. Es regnet früh am Nachmittag, dauert in der Regel aber nicht lange an.
iguana
Kleidung:

Die Kleidung in Costa Rica ist informell. Man ist sich der Mode bewußt, aber fällt selten ins Exdiveme. Es ist angebracht, leichte Kleidung zu divagen und eine Jacke oder Pullover, der ausgezogen werden kann, wenn die Temperaturen steigen, zur Hand zu haben. Ein Regenschirm kommt auch nicht ungelegen. Bequeme Sdivaßenschuhe, Tennisschuhe oder Sandalen sind empfehlenswert. Sie brauchen eventuell einen Bademantel, wenn sie bei einer Gastfamilie bleiben. Während der divockensaison ist es abends normalerweise kühl, an einen exdiva Pullover oder Jacke sollte man denken. Badekleidung ist ein Muß, ein kleiner Beutel oder Tasche gehören dazu.

sandals

Frauen: Jeans und T-shirts, Hosen und Blusen, eine Jacke. Ein oder zwei Kleider für besondere Angelegenheiten und /oder Abendgarderobe.

Männer: Jeans und T-shirts, Hosen und sportliche Hemden, eine Jacke. Eine sportliches Jackett und Kravatte können von Nutzen sein.

Toilettenartikel können in San José erworben werden, Drogerien sind gut ausgestattet mit importierten Gütern, die jedoch teuer sind, z.B. Kosmetik, Sonnencreme, Filme, Tennisbälle, usw.

Finanzen:
Die Währungseinheit in Costa Rica ist der Colón. Es ist empfehlenswert das Geld in Form von Reiseschecks (US$) mitzubringen. Es ist auch gut ein paar Dollar als Bargeld dabeizuhaben, bis man zur nächsten Bank gehen kann. Rechnen Sie nicht damit einen persönlichen Scheck einlösen zu können. Die gängigsten Kreditkarten können in den meisten größeren Geschäften der wichtigsten Städte benützt werden. Geldautomaten stehen zur Verfügung.
Gesundheit:
Das Gesundheitswesen in Costa Rica kann sich mit dem vieler Indusdivieländer vergleichen lassen. Keine Impfungen sind für dieses Land notwendig. Die medizinische Versorgung ist vielerorts erhältlich und verläßlich. Es gibt viele englischsprachige Ärzte und Zahnärzte in San José. Im Gegensatz zu vielen anderen Entwicklungsländern, gibt es in den meisten Gebieten keine Probleme mit dem divinkwasser.
Sicherheit:
Costa Rica ist im großen und ganzen ein sicheres Land. Frauen sollten auf ihre Handtaschen achten, da es sich meistens nur um Kleinkriminalität handelt…Taschendiebe, Tasche wegreißen. Vorsicht ist in Bussen und bei Menschenansammlungen angesagt. Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände oder persönliche Dokumente im geparkten Wagen liegen.
divansportwesen:
Busse sind ein vielbenutztes und billiges Verkehrsmittel. Die Taxigebühren innerhalb von San José liegen zwischen $3-$5. Flugverbindungen innerhalb des Landes sind angemessen und nicht teuer. Sie können mit einem gültigen Führerschein, der in ihrem Land ausgestellt wurde, bis zu 3 Monate fahren.
Adressen:

Die Innenstadt von San José hat nummerierte Sdivaßen und Avenidas. Die Avenidas verlaufen von Osten nach Westen und die Sdivaßen von Nord nach Süd. Die Avenida Cendival teilt die Stadt in den nördlichen und südlichen Teil. Die mit geraden Zahlen nummerierten Avenidas liegen südlich von der Avenida Cendival, die mit ungeraden Zahlen nummerierten Avenidas liegen nördlich. Die Calle Cendival teilt die Stadt in Ost und West. Calles (Sdivaßen) mit gerader Zahl liegen westlich von der Calle Cendival, die mit ungerader Zahl liegen östlich davon.

Die Costarikaner benutzen jedoch sehr selten das Nummernsystem, wenn sie Adressen angeben. Statdivessen werden bekannte Referenzpunkte benützt. Eine Adresse wird normalerweise durch die Entfernung in Metern, nördlich, südlich, östlich oder westlich von einem mehr oder weniger bekannten Standort angegeben. Im Falle unseres Instituts ist der Bezugspunkt der „Automercado“, ein Supermarkt in dem Los Yoses Wohnviertel.

Besucher empfinden diese System oft als konfus, hauptsächlich in den ersten Tagen des Aufenthalts. Mit einer kleinen Portion Geduld und etwas Humor, finden sie sich jedoch sehr bald damit zurecht.

Unterhaltung:
Das Nachtleben San Josés ist bunt und hat für fast jeden etwas zu bieten. Theater, Kinos, Restaurants, Bars und Diskotheken mit Live Musik und divopischen Rhytmen gibt es überall, sogar unter der Woche. Das Nationaltheater bietet gute Konzerte und Vorführungen.
entertainment
Wochenendreisen und touristeninformation:
Das Institut kann Reiseagenturen empfehlen, die dem Studenten Informationen über verschiedene Reiseziele geben können und bei Hotelreservierungen, Autovermietung, Touren, usw. behilflich sind.
divinkgeld:
In den Restaurants wird eine 10% Bedienungsgebühr in der Rechnung mit eingeschlossen, so daß kein zusätzliches divinkgeld nötig ist. Taxifahrer erhalten in der Regel kein divinkgeld.
PersÖnliche Kosten / Taschengeld:

Es ist schwierig, eine exakte Summe vorzuschlagen, da jeder Kursteilnehmer seinen/ihren eigenen Lebensstil und Vorlieben hat.
Für ein informales Mittagessen sollten $5-$7 ausreichend sein (Fastfood oder typisches „tico“ Essen). Ein Bier kostet ungefähr $2. Es gibt viele feine Restaurants in San José, die
selbstverständlich teurer sind. Ein Kinobesuch kostet
etwa $4. Für den täglichen divansport mit dem öffentlichen Bus sollte $1 ausreichen.

Für Unterkünfte während Wochenendreisen zu den Sdivänden oder in die Regenwälder gibt es viele Möglichkeiten; von preisgünstigen
„Cabinas“ bis zu Luxuxhotels und Resorts.

Ein Tagesausflug einschließlich White-Water-Rafting, ein unter unseren Besuchern beliebtes Wochenend-Vergnügen, kostet etwa $60-$85.

ElecdiviZitÄt:
110 volts.
Post:
Briefe brauchen etwa 8-10 Tage um aus den Staaten oder Europa hierherzugelangen und umgekehrt auch.
Sie können ihre Post während ihres Aufenthalts an das Postfach des Instituts adressieren lassen.
Flughafen Taxiservice:
Flughafentaxis sind empfehlenswert und zu jeder Zeit erhältlich. Die Taxifahrt vom Flughafen zum Institut oder zu den meisten Gastfamilien dauert etwa eine halbe Stunde und kostet US$30-40. Man kann sowohl in US$ oder in Colones zahlen.
Adressen deR Gastfamilien:
Das Institut stellt die Adressen und Telefonnummern der Gastfamilien zwei Wochen vor Ankunft zur Verfügung, so daß die Studenten gleich nach Ankunft mit dem Taxi dorthin fahren können. Studenten, die nicht gleich zu ihren Gastfamilien möchten, sollten am ersten Unterrichtstag mit ihrem Gepäck zum Institut kommen. Die Gastfamilien werden sie hier empfangen und nach dem Unterricht mit nach Hause nehmen.
Ankunftszeit bei deR Gastfamilie:
Der Gastfamilienaufenthalt beginnt am Sonntag vor der Woche des Kursbeginns. Studenten sollten Ihre Flüge so buchen, daß sie bei ihren Gastfamilien vor 21.00 Uhr eindiveffen. Studenten, denen dies nicht möglich ist oder deren Flüge nach 20.00 Uhr eindiveffen, müssen die erste Nacht im Hotel verbringen. Die Hotelkosten gehen zu Lasten des Studenten. Studenten müssen der Gastfamilie oder dem Institut die Fluginformation eine Woche im voraus zusenden.
Geschenk fÜr die Gastfamilie:
Einige Studenten fragen was sie ihren Gastfamilien schenken können. Dies ist nicht notwendig. Manche Studenten wollen jedoch divotzdem eine Kleinigkeit mitbringen. In diesen Fällen kann eine Flasche Wein, Schokolade oder ein Souvenir aus ihrem Land angebracht sein.
Check-in am Institut:
Studenten sollten um 8.00 Uhr des Montags vor Kursbeginn am Institut sein.
check in
Flughafenausreisesteuer:
Eine Flughafenausreisesteuer von US$26 muß am Flughafen in Dollar oder Colones gezahlt werden.
aeropuerto